Schlangenlexikon alle Schlangenarten von A-Z

Home

Fachbücher

Gelbgrüne Zornnatter

Informationen zur Schlangenart

Gelbgrüne Zornnatter Familie / Ordnung / Unterordnung:
Nattern (Colubridae) / Land- und Baumnattern (Colubrinae) / Schlangen (Serpentes)

Lateinischer Name:
Coluber viridiflavus

Beschreibung:

Die Gelbgrüne Zornnatter ist in weiten Teilen Europas, wie Frankreich, Italien bis Slowenien, Südschweiz, und Nordkroatien zu finden. Außerdem kommt sie auch auf den meisten Mittelmeerinseln vor. Sie bevorzugt in ihrem Verbreitungsgebiet trockenes Gelände mit Bewuchs, Heideflächen, trockene Flusstäler, Gärten, Steinmauern und Ruinen. Man findet sie in Höhen bis zu 2000 Meter.

Die Gelbgrüne Zornnatter wird ca. 1,2 bis 1,5 m (in ausnahmefällen sogar 1,8 m) lang, wobei die Weibchen kleiner als Männchen sind. Ihr Rücken ist blau-schwarz mit gelblichen Flecken. Zum Schwanzende hin sind diese Flecken in Längsstreifen angeordnet. Die Unterseite der schlange ist grau bis gelblich. Sie hat einen schwarz und gelblich gesprenkelten Kopf.

Es handelt sich bei der Gelbgrünen Zornnatter um eine bodenlebende Schlangenart, die aber durechaus in der Lage ist, bei Gefahr auch zu klettern oder ins Wasser abzutauchen. Sie ist zuem eine tagesaktive Schlange. Wenn sie gestört wird, ergreift sie sofort die Flucht. Bei Gefahr, wenn sie z. B. in Gefangenschaft gerät, beißt sie sofort zu und lässt nicht direkt wieder los.

Sie ernährt sich von Eidechsen, Mäusen, kleinere Reptilien, Vögeln, Schnecken und Insekten. Diese veschlings sie nach dem Fang lebend.

Sie paart sich nach der Winterruhe bis ca. Mitte Mai. Im Juni bis Juli legt sie 5 bis 7 Eier. Etwa August bis September kommen die Jungschlangen zur Welt

Werbung


Schnecken
Fische

(c) 2006 by lexikon-schlangen.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum