Schlangenlexikon alle Schlangenarten von A-Z

Home

Fachbücher

Blutpython

Informationen zur Schlangenart

Blutpython Familie / Ordnung / Unterordnung:
Riesenschlangen (Boidae) / Schlangen (Serpentes)

Lateinischer Name:
Python brongersmai

Beschreibung:

Der Blutpython (Python brongersmai) ist in den Tropen Südostasiens beheimatet. Man findet diese Schlange dort in feuchten Regenwäldern und Sümpfen, aber auch auf Ölpalmplantagen.

Der Blutpython verdankt seiner rötlichen Färbung seinen Namen. Diese Schlange hat einen kurzen Schwanz und einen langen, abgeflachten Kopf. Sie wird bis zu 2,60 m lang, wobei die Weibchen ein bisschen größer als die Männchen werden. Der Nacken ist sehr muskolös und kräftig.

Der Blutpython ernährt sich hauptsächlich von Nagetieren wie z. B. Ratten, Hühnern und kleineren Säugetieren. Als Lauerjäger verharrt diese Schlangenart zunächst getarnt und lauert ihrer Beute auf. Mit einem überraschenden Blitzangriff fällt sie dann über ihr Opfer her.

Über die Fortpflanzung von Blutpythons ist relativ wenig bekannt. Diese soll im Dezember liegen. Die Eiablage erfolgt von April bis Mai. Die Anzahl der Eier kann vier bis zu 28 Stück (im Mittel ca. 15) betragen. Diese werden über einen Zeitraum von etwa 75 Tagen ausgebrütet.

Werbung


Schnecken
Fische

(c) 2006 by lexikon-schlangen.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum